Al and Joe in N.Y.C.

Freunde

Links

Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Über

Hallo!

 

I am Al. At the moment I'm travelling through N.Y.C. with my mate, Joe.

We are both from Austria, we are both Jazz musicians and want to taste the Big Apple!

We wanna check out the New York Club scene and go to a lot of sessions and, possibly, join them!

If you have any ideas where to go to please post them here! If you would like to be informed about this blog whenever there's a new entry, subscribe to it!

Additionally, I want to explore some of the museums in the city that never sleeps and go on many foto safaris!

I hope we're having a great time!

 cu

Al :-)

 


Werbung




Blog

IT`S RAINING MAN 2.Teil

Jetzt wollt ihr sicher wissen was heute alles so los war!

Leider hat es schon wieder stark geregnet. Johannes hat daher beschlossen, im Bett zu bleiben. Doch ich wollte lieber was erleben und das schlechte Wetter konnte mich nicht davon abhalten, Downtown zu fahren. 1.Station war Rockefeller Center und Radio City Music Hall, daneben steht Manhattans größter Dom nämlich die St.Patricks Cathedral. Danach - da nicht sehr weit entfernt - marschierte ich zum MuMa um mich zu bilden und an den Gemälden zu erfreuen. Aber dort schoben sich leider die Massen zu den Kassen, no na...war ja der ideale Tag für einen ausgiebigen Museumsbesuch. na macht nix, hab mir die Gratis- Fotoausstellung im EG reingezogen und machte wieder ne Fliege.

Und gleich ums Eck war dann schon die 5th avenue mit all ihren Nobelstores (Prada, Gucci, Tiffany, Trump Tower). Hab sie alle brav fotografiert und bin sogar im Tiffany alle 5 Stockwerke auf und abgegangen und hab mich an Sterlingsilber und Teeservice aus Porzellan und Plattgold ergötzt...hihi

Der Ausblick runter auf die belebte Hauptstrasse hat dann meinen Spaziergang schön abgerundet. Ich lief wieder 2 blocks rauf zur nächsten Metro Station und inzwischen waren schon meine Schuhe komplett durchnässt, die Socken aufgeweicht :-))

So endete mein Trip wie schon die beiden Tage zuvor: auf pitschnassen Strassen und zugigen U Bahnsteigen New Yorks und unter einer wohltuenden, heißen Dusche im Hotelzimmer.

Gutes Nächtle, Euer Al

1 Kommentar 27.4.10 03:34, kommentieren

Werbung


IT´S RAINING MAN, HALLELUJAH!! 1.Teil

Hallo,

weiter gehts mit meinem Blog-Tagebuch-Eintrag! Macht Spass.

Da die Funktion "Bilder ins Netz stellen" hier eher schwierig zu handeln ist, hab ich in meiner Computersucht gleich mal die Website upgedatet und jede Menge neue Pics hinzugefügt - schaut mal rein, es gibt nun 2 brandneue Ordner namens Top Secret und Green Apple (Eindrücke und Fotos dieser NY Reise) sowie 3 Bilder am linken Rand bei meiner Profilseite!!

Zu Angies Frage im Gästebuch bzgl Ground Zero nur so viel: Dort gibt es nicht viel zu besichtigen, ist eine riesengroße Baustelle im Financial District und man darf dort aus Pietätgründen nicht fotografieren. Der ganze Platz ist umzäunt und auch die vielen Nachbargebäude dürften ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden sein, da sie ebenfalls restauriert werden. Von weitem merkt man schon, daß da früher was Riesiges gestanden haben muß und jetzt was fehlt. Schon sehr beklemmend...die Menschen versuchen, einen Blick hinter die Absperrungen zu ergattern und viele beten, wirken sehr berührt. Auch die Securities halten inne!

Reklametafeln geben preis, daß hier wieder ein neuer Turm gebaut wird. Er wird "One World Trade" heißen und noch viiiel höher werden als die alten Zwillingstürme. Echt ein Wahnsinn!!

Dann schlenderten Joe und ich die Wall Street entlang. Mich erinnerte alles im Bankenviertel an London vor einem Jahr. Da hat es auch geregnet, es war ebenfalls Sonntag und menschen-leer, auch das Stock Exchange gebäude haargenau der gleiche Baustil. Schon lustig wie ähnlich sich die beiden Weltstädte sind und auch die Distanzen von A nach B erinnern mich an London!

1 Kommentar 27.4.10 03:17, kommentieren

SKELETONS AND SKATER

Hallo,

da bin ich wieder!! Kaum zu glauben, schon unsere 3.Nacht in NY und schoen langsam geht uns die Batterie aus - nicht nur die unserer Triband Handys - sorry, die Amis haben ein anderes Stromnetz wie wir, d.h. unsere Charger funktionieren hier nicht und ein passender Charger kostet mehr, als wenn man sich gleich ein neues US Handy zulegt ( so wie es Joe gestern getan hat, das ist praktisch, da er einige friends ueber den oertlichen Tarif erreichen kann!)

Aber ihr wollt ja wissen, was wir so erlebt haben: gestern gleich nach dem fruehstueck und einem Spaziergang am Ufer des Hudson River zog es mich ins Naturhistorische Museum. Und Joe zurueck ins "bequeme" Stockbett *ggg*

 Ich sag euch, das war der Hammer. So viele Riesenskelette von laengst ausgestorbenen Viechern (Mammuts, Dinos, Bisons und praehistorische Blauwale) sowie ueber 500 ausgestopfte Tiere aus allen Teilen der Erde. Im Theodor Roosevelt Trakt haben sie uebrigens den Film "Nachts im Museum" gedreht...

Naja, dann am Nachmittag gingen Joe und ich durch den Central Park und die insgesamt 5 Querstrassen sind allesamt am WE fuer den Verkehr gesperrt. Dafuer waren die Skater u.Radfahrer unterwegs und es grenzte an ein Wunder dass wir nicht ueberfahren wurden... ich bekam Heimweh. Wie auf der Prater Hauptallee!!

Abends dann der grosse Regenguss, der uns aber nicht davon abhielt noch nach Greenwich Village zu duesen, um im Club "Fat Cat" (einer umgebauten Tiefgarage) ein Bier zu trinken und einer Funk Jazz Gruppe zu lauschen, die 1 zu 1 wie Chick Coreas Electric Band klang - ein wahrer Ohrenschmaus!!!!!

 Ja und jetzt noch schnell, was heute Sonntag los war: also in der Frueh machte ich alleine einen Trip nach Harlem und besuchte eine Gospelmesse, danach brauchte ich eine Pause von dem Geschrei und Gepredige (vor allem mein armes Trommelfell!!), aber es war sehr eindrucksvoll. Ich saß inmitten von Schwarzen und alle haben mich freundlich begruesst, gaben mir die Bibel und das Songbook aus dem ich kraeftig mitsang. Dann schaute einer der Preachermen ganz ehrfuerchtig, als er bemerkte, dass ich ueberhaupt kein Problem mit auf "2 und 4" klatschen hatte. Wahrscheinlich war ich der allererste Weisse, den er kannte, der zu so etwas imstande war *ggg*

 Dann, am spaeten Nachmittag zusammen mit Joe, folgende Stationen: Ground Zero (schaurig), Wall Street ausgestorben da Sonntag (schoen) und ein Walk unter der alten Brooklyn Bridge (schaurig schoen...und zwar deshalb, weil es da ganz dunkel war und ziemlich üble Gestalten herumlungerten!)

Das wars....heute goenn ich mir einen jazzfreien Abend, schicke Joe alleine in die Clubs und schau mir irgendeine entspannende DVD an. Euch allen da drueben in europa ein herzliches SERVUS

Euer Al

 

3 Kommentare 26.4.10 02:49, kommentieren

1st night in NYC

Liebe Leute!
Es ist 7h früh, wir haben unsere erste Nacht in unserem Quartier an der 97th street Ecke Broadway hinter uns, schön langsam kehrt wieder Leben ein in die kleine Nebenstrasse - genau zwischen Hudson River und Central Park (jeweils 5 Gehminuten).

Die Luft ist klar, in der Nacht war es angenehm mild. Und wenn das Wetter so bleibt, gibt es echt nix zu meckern: Sonnenschein, blauer Himmel, 15-17 grad. Also ideal für Ausflüge aller Art.

Unten seht ihr unser Zimmer, erste Eindrücke vom Big Apple und die Liveband die wir uns gestern - unweit vom Hotel - in einem Grilllokal namens "Cleopatras Needle" angehört haben!!Sehr cooler style aber keinenfalls abgehoben oder zu free, total nette Musiker. Die Sängerin war krank, hat sich neben Joe an der bar eingesungen und die Noten hergerichtet. Wir haben alle Tunes gekannt und kamen auch schnell mit den Leuten ins Gespräch. Rechts von mir saß eine ältere Dame namens Regina, ihre Family kommt aus Indien, sie selbst ist in Rio geboren und lebt hier in NY in TriBeCa, einem indisch-orientalischen Stadtviertel in Downtown Manhattan. Sie trank einen Cosmopolitan - das ist ein Martini mit viel Wodka - und noch einen und noch einen und.... bis sie schon zu lallen und überdreht zu kichern begann. Als ich ihr das Foto von unserer "Zelle" zeigte, brüllte sie vor Lachen und fragte: "Hey man, is this the urban jailhouse?" Ich darauf sarkastisch "No, that´s inside Alcatraz, but I´m free after 10 years in prison!"

Auch in der U Bahn lernten wir nette Leute kennen. Ein alter kauz mit Schlapphut (Mexikaner) erzählte uns gleich seine ganze Lebensgeschichte. Als er hörte, daß wir aus österreich kommen, war er im höchsten Glück. Er studierte nämlich Geschichte in Hubbard und sein Thema bei der Dissertation war "Austrian Emperors" und er wußte alles über Maximilian, den sie bei einem Militärputsch in Mexiko erschossen haben!! Außerdem war er im FJ 2007 in Wien auf Urlaub mit seiner Frau. Da haben sie grad das Sissi Museum und die Wagenburg eröffnet, glaub ich. Und er meinte:" Die Schilder und Jahreszahlen im Museum waren alle falsch, er wüßte das besser, denn er hat über die kaiser und Herrscher von Österreich studiert!!!" Very funny :-))

 So, jetzt gemma frühstücken zum Dunkin Donut. Ich freue mich über zahlreiche Einträge und wünsch euch viel Freude u.Spaß mit meinem Blog! Euer Alvin alone in New York

 

 

2 Kommentare 24.4.10 14:26, kommentieren

Just arrived

Hallo ihr da drüben in good old Vienna!

Wir habens geschafft: nach insgesamt 14 stunden anreise - davon 9 std flug und

fast 2 std mit dem klapprigen shuttlebus durch beinahe ausgestorbene vororte new

yorks, 3x umsteigen mit der u bahn und einem hatscher von einer knappen stunde -

sind wir erschöpft, aber happy in unserer jugendherberge gelandet.    

auf die zimmer gilt wohl der satz "klein aber mein", alles soweit ganz sauber, das

bad am gang liefert frisches aber chlorreiches wasser, daher sollte man es nicht

trinken, betten sind ganz ok. hurra, stockbetten wie am feriencamp mit der 3c!!

das wars vorläufig, wir haben einen jazzclub in der nähe gefunden. dort gehen

wir jetzt was feines essen, uns kracht der magen.

ab morgen gibts die ersten pics!!

hugs al and joe

 

3 Kommentare 24.4.10 01:31, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung